Agenda

Veranstaltungen

28.01.2020
EHC Visp - GCK Lions
29.01.2020
Öffentliches Eislaufen
Mittwoch / Samstag
Sonntag (ohne Stock)
von 13.30-16.00 Uhr
31.01.2020
EHC Visp - HCB Ticino Rockets
31.01.2020
ZORRO - das Musical
Musical in zwei Akten
Music von den «Gipsy Kings», Buch und Text: Stephen Clark,
Music Co-Komposition, Adaptation, Original Orchestration und
Arrangements: John Cameron

Alejandro, Präfekt von Los Angeles, hat zwei Söhne: Ramon, einen egoistischen, unbesonnenen Draufgänger, sowie den jüngeren, ruhigeren Diego. Alejandro sieht Diego in seiner Nachfolge. Er schickt ihn nach Spanien, damit Diego dort eine gute Ausbildung absolviert. Ramon wendet sich daraufhin voller Hass gegen seinen Bruder und seinen Vater. Diego findet - anstatt zu studieren - sein Glück in einer Halbwelt aus Vergnügungen, Tanz und Musik, lernt das Leben der Zigeuner kennen und verliebt sich in Inez, eine rassige Flamencotänzerin. Als er erfährt, dass Ramon inzwischen den Vater entmachtet oder gar umgebracht hat, beschliesst er, heimzukehren. Er schlüpft in eine Doppelrolle, ist einerseits Diego und wird andererseits als Zorro mit der berühmten Maske zum Rächer der Enterbten und Geschundenen.

Die Inszenierung der Visper Kulturvereine befreit die Geschichte von romantisierenden Klischees. Statt Zigeuner in aufwendigen Kostümen und Mantel- und Degenszenen um 1830 zu zeigen, wird die Geschichte ins Hier und Jetzt transportiert. Denn alles, was Zorro erzählt, passiert auch heute, fast überall. Unterdrückte und Benachteiligte gibt es wie Unterdrücker und Menschen, die sich gegen Unterdrückung einsetzen. Gekämpft wird auf allen Ebenen mit allen Mitteln. Spannen- de Action wird auf der Bühne des La Poste in Visp zu erleben sein.

Dazu eine packende Liebesgeschichte - vielleicht sogar ein Happy End?


St. Martinschor Visp
orchesterverein Visp
[sixtiinsforju]
Visper Spatzen

www.zorro2020.ch

Musikalische Leitung
Johannes Diederen

Inszenierung
Tamás Mester

Choreographie
Amalia A. Darie

Ausstattung
Annette Mahlendorf



Aufführungsdauer ca. 2 ½ Stunde mit Pause
01.02.2020
ZORRO - das Musical
Musical in zwei Akten
Music von den «Gipsy Kings», Buch und Text: Stephen Clark,
Music Co-Komposition, Adaptation, Original Orchestration und
Arrangements: John Cameron

Alejandro, Präfekt von Los Angeles, hat zwei Söhne: Ramon, einen egoistischen, unbesonnenen Draufgänger, sowie den jüngeren, ruhigeren Diego. Alejandro sieht Diego in seiner Nachfolge. Er schickt ihn nach Spanien, damit Diego dort eine gute Ausbildung absolviert. Ramon wendet sich daraufhin voller Hass gegen seinen Bruder und seinen Vater. Diego findet - anstatt zu studieren - sein Glück in einer Halbwelt aus Vergnügungen, Tanz und Musik, lernt das Leben der Zigeuner kennen und verliebt sich in Inez, eine rassige Flamencotänzerin. Als er erfährt, dass Ramon inzwischen den Vater entmachtet oder gar umgebracht hat, beschliesst er, heimzukehren. Er schlüpft in eine Doppelrolle, ist einerseits Diego und wird andererseits als Zorro mit der berühmten Maske zum Rächer der Enterbten und Geschundenen.

Die Inszenierung der Visper Kulturvereine befreit die Geschichte von romantisierenden Klischees. Statt Zigeuner in aufwendigen Kostümen und Mantel- und Degenszenen um 1830 zu zeigen, wird die Geschichte ins Hier und Jetzt transportiert. Denn alles, was Zorro erzählt, passiert auch heute, fast überall. Unterdrückte und Benachteiligte gibt es wie Unterdrücker und Menschen, die sich gegen Unterdrückung einsetzen. Gekämpft wird auf allen Ebenen mit allen Mitteln. Spannen- de Action wird auf der Bühne des La Poste in Visp zu erleben sein.

Dazu eine packende Liebesgeschichte - vielleicht sogar ein Happy End?


St. Martinschor Visp
orchesterverein Visp
[sixtiinsforju]
Visper Spatzen

www.zorro2020.ch

Musikalische Leitung
Johannes Diederen

Inszenierung
Tamás Mester

Choreographie
Amalia A. Darie

Ausstattung
Annette Mahlendorf



Aufführungsdauer ca. 2 ½ Stunde mit Pause
02.02.2020
ZORRO - das Musical
Musical in zwei Akten
Music von den «Gipsy Kings», Buch und Text: Stephen Clark,
Music Co-Komposition, Adaptation, Original Orchestration und
Arrangements: John Cameron

Alejandro, Präfekt von Los Angeles, hat zwei Söhne: Ramon, einen egoistischen, unbesonnenen Draufgänger, sowie den jüngeren, ruhigeren Diego. Alejandro sieht Diego in seiner Nachfolge. Er schickt ihn nach Spanien, damit Diego dort eine gute Ausbildung absolviert. Ramon wendet sich daraufhin voller Hass gegen seinen Bruder und seinen Vater. Diego findet - anstatt zu studieren - sein Glück in einer Halbwelt aus Vergnügungen, Tanz und Musik, lernt das Leben der Zigeuner kennen und verliebt sich in Inez, eine rassige Flamencotänzerin. Als er erfährt, dass Ramon inzwischen den Vater entmachtet oder gar umgebracht hat, beschliesst er, heimzukehren. Er schlüpft in eine Doppelrolle, ist einerseits Diego und wird andererseits als Zorro mit der berühmten Maske zum Rächer der Enterbten und Geschundenen.

Die Inszenierung der Visper Kulturvereine befreit die Geschichte von romantisierenden Klischees. Statt Zigeuner in aufwendigen Kostümen und Mantel- und Degenszenen um 1830 zu zeigen, wird die Geschichte ins Hier und Jetzt transportiert. Denn alles, was Zorro erzählt, passiert auch heute, fast überall. Unterdrückte und Benachteiligte gibt es wie Unterdrücker und Menschen, die sich gegen Unterdrückung einsetzen. Gekämpft wird auf allen Ebenen mit allen Mitteln. Spannen- de Action wird auf der Bühne des La Poste in Visp zu erleben sein.

Dazu eine packende Liebesgeschichte - vielleicht sogar ein Happy End?


St. Martinschor Visp
orchesterverein Visp
[sixtiinsforju]
Visper Spatzen

www.zorro2020.ch

Musikalische Leitung
Johannes Diederen

Inszenierung
Tamás Mester

Choreographie
Amalia A. Darie

Ausstattung
Annette Mahlendorf



Aufführungsdauer ca. 2 ½ Stunde mit Pause
02.02.2020
Öffentliches Eislaufen
Mittwoch / Samstag
Sonntag (ohne Stock)
von 13.30-16.00 Uhr
04.02.2020
ZORRO - das Musical
Musical in zwei Akten
Music von den «Gipsy Kings», Buch und Text: Stephen Clark,
Music Co-Komposition, Adaptation, Original Orchestration und
Arrangements: John Cameron

Alejandro, Präfekt von Los Angeles, hat zwei Söhne: Ramon, einen egoistischen, unbesonnenen Draufgänger, sowie den jüngeren, ruhigeren Diego. Alejandro sieht Diego in seiner Nachfolge. Er schickt ihn nach Spanien, damit Diego dort eine gute Ausbildung absolviert. Ramon wendet sich daraufhin voller Hass gegen seinen Bruder und seinen Vater. Diego findet - anstatt zu studieren - sein Glück in einer Halbwelt aus Vergnügungen, Tanz und Musik, lernt das Leben der Zigeuner kennen und verliebt sich in Inez, eine rassige Flamencotänzerin. Als er erfährt, dass Ramon inzwischen den Vater entmachtet oder gar umgebracht hat, beschliesst er, heimzukehren. Er schlüpft in eine Doppelrolle, ist einerseits Diego und wird andererseits als Zorro mit der berühmten Maske zum Rächer der Enterbten und Geschundenen.

Die Inszenierung der Visper Kulturvereine befreit die Geschichte von romantisierenden Klischees. Statt Zigeuner in aufwendigen Kostümen und Mantel- und Degenszenen um 1830 zu zeigen, wird die Geschichte ins Hier und Jetzt transportiert. Denn alles, was Zorro erzählt, passiert auch heute, fast überall. Unterdrückte und Benachteiligte gibt es wie Unterdrücker und Menschen, die sich gegen Unterdrückung einsetzen. Gekämpft wird auf allen Ebenen mit allen Mitteln. Spannen- de Action wird auf der Bühne des La Poste in Visp zu erleben sein.

Dazu eine packende Liebesgeschichte - vielleicht sogar ein Happy End?


St. Martinschor Visp
orchesterverein Visp
[sixtiinsforju]
Visper Spatzen

www.zorro2020.ch

Musikalische Leitung
Johannes Diederen

Inszenierung
Tamás Mester

Choreographie
Amalia A. Darie

Ausstattung
Annette Mahlendorf



Aufführungsdauer ca. 2 ½ Stunde mit Pause
04.02.2020
Seniorentanz
05.02.2020
Öffentliches Eislaufen
Mittwoch / Samstag
Sonntag (ohne Stock)
von 13.30-16.00 Uhr
Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5